Vorsätze für das neue Jahr einhalten: So klappt es – garantiert!

Vorsätze für das neue Jahr

Viele Menschen haben Vorsätze für das neue Jahr. Klassische Neujahrsvorsätze sind:

  • Mehr Sport zu treiben
  • Sich gesünder zu ernähren
  • Mit dem Rauchen aufzuhören
  • Endlich die ersten Schritte in die Selbstständigkeit machen

Doch nur 1% der Menschen ziehen ihre Vorsätze wirklich erfolgreich durch – wenn überhaupt…

Was sind deine Vorsätze für das neue Jahr?

Bist du motiviert, deine Vorsätze dieses Mal wirklich durchzuhalten?

In diesem Artikel verrate ich dir einen einfachen 7-Schritte-Plan, mit dem es dir gelingt, deine Vorsätze erfolgreich umzusetzen – und das nicht nur an Neujahr…

Der schwierigste Weg, den der Mensch zurückzulegen hat, ist der zwischen Vorsatz und Ausführung.“ – Wilhelm Raabe (deutscher Schriftsteller)

In diesem Artikel erfährst du u.a.:

  • Warum die meisten Menschen mit ihren Neujahrsvorsätzen scheitern
  • Warum du mit einer vernünftigen Planung deiner Vorsätze bereits halb gewonnen hast
  • Warum es so wichtig ist, dir deine Beweggründe für den Vorsatz bewusst zu machen
  • Einen kleinen Trick, mit dem du JEDEN Vorsatz erfolgreich umsetzt

Vorsätze für das neue Jahr durchhalten – Der Artikel als Video

Warum ist es so wichtig, seine Vorsätze erfolgreich durchzuhalten?

Wenn du dir etwas vornimmst bedeutet es, dass du eine Absicht hast, zukünftig (in einer bestimmten Situation) ein bestimmtes Verhalten auszuführen:

  • Jeden Tag mindestens 5 Minuten zu meditieren.
  • Mehr nach seinen persönlichen Werten zu leben.
  • In Streitgesprächen mit dem Partner ruhiger zu bleiben.
  • Die Prokrastination zu überwinden und nicht erst auf den letzten Drücker mit dem Lernen anzufangen.

Die meisten Menschen fassen sich Vorsätze um die Zeit um den Jahreswechsel, sogenannte Neujahrsvorsätze.

Sie starten mit guten Vorsätzen motiviert in das neue Jahr – nach dem Motto: „Dieses Jahr wird alles anders…“

Doch in den meisten Fällen sind die alten Gewohnheiten stärker als die Motivation und der Wille. Was am Ende bleibt, ist die Frustration mal wieder gescheitert zu sein…

Wenn du dir immer wieder etwas vornimmst, es dir jedoch nie gelingt deine Ziele zu erreichen, wird mit der Zeit dein Selbstwertgefühl und dein Selbstvertrauen darunter leiden.

Nachdem sie mit ihren Vorsätzen gescheitert sind, beginnen viele Menschen damit, sich selbst runterzumachen und sich schlecht zu fühlen. Sie haben destruktive Gedanken, wie:

  • „Schon wieder gescheitert. Aus mir wird nie etwas werden…“
  • „Du bist so ein Versager!“
  • „Ich hasse mich selbst dafür, dass es mir nie gelingt meine Vorsätze durchzuhalten…“

Kommen dir solche Gedanken bekannt vor?

Wie du mit solchen negativen Gedanken und Gefühlen am besten umgehst, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Vermutlich werde ich demnächst zu diesem Thema einen ausführlichen Artikel schreiben.

Damit du erst gar nicht in eine solche Situation kommst und es dir gelingt, deine Vorsätze für das neue Jahr durchzuhalten, folgt jetzt ein einfacher 7-Schritte-Plan, um Vorsätze durchzuhalten.

„Wer seine Vorhaben wirklich durchsetzt, wird nie an Ansehen verlieren.“ – Baltasar Gracián y Morales  (spanischer Moralphilosoph und Schriftsteller)

Vorsätze für das neue Jahr durchhalten in 7 Schritten:

1. Entscheide dich für einen einzigen Vorsatz!

Die meisten Vorsätze scheitern, weil wir zu viel auf einmal wollen: Wir wollen…

  • produktiver Arbeiten,
  • früher aufstehen,
  • mehr Sport treiben und
  • mit dem Rauchen aufhören.

Am besten alles gleichzeitig.

Wenn wir unsere Vorsätze durchziehen wollen, müssen wir häufig unsere Gewohnheiten ändern bzw. neue Gewohnheiten entwickeln.

Das Problem dabei ist, dass unsere Ressourcen begrenzt sind. Wollen wir zu viel auf einmal, wird es höchstens dazu führen, dass mal wieder nichts passiert…

Also entscheide dich für einen einzigen Vorsatz, den du umsetzen möchtest.

Falls du unklar bist, welcher Vorsatz das sein könnte, kannst du dir folgende Frage stellen:

„Was hat aktuell die größte Auswirkung auf mein Leben bzw. auf mein Lebensglück?“

2. Habe Klarheit darüber was du genau erreichen willst und was du dafür tun musst

Viele Menschen setzen sich unkonkrete Vorsätze wie „Mehr Sport treiben“ oder „abzunehmen“.

Ob du solche Vorsätze erfolgreich umgesetzt hast, ist schwer messbar. Wenn du beispielsweise 0,1kg abgenommen hast, hast du deinen Vorsatz ja bereits erreicht. Ich glaube jedoch nicht, dass das dein Ziel war…

Je klarer du bist, was genau du willst und was du dafür tun musst bzw. nicht tun darf, umso höher steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Vorsätze erfolgreich durchziehst.

Im Gegenzug gilt: Je planloser du bist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du mit deinem Vorsatz scheitern wirst.

Also was ist dein Ziel?

Was genau willst du mit deinem Vorsatz erreichen?

Was musst du dafür tun?

Gibt es etwas, das du nicht tun darfst?

Der nächste Schritt ist, dir diese Fragen so konkret wie möglich zu beantworten. Dadurch erlangst du Klarheit.

Der Vorsatz mehr Sport zu treiben, könnte beispielsweise aussehen:

„Ich gehe ab sofort jeden Montag, Mittwoch und Freitag für 90 Minuten ins Fitnessstudio.“

3. Mache es dir so einfach wie möglich

Viele Menschen machen es sich beim Erreichen ihrer Ziele leider selbst unnötig schwer.

Also frag dich, wie du dir das Erreichen deiner Ziele so einfach wie möglich machen kannst.

So ist beispielsweise der beste Weg einer Versuchung zu widerstehen, erst gar nicht mit der Versuchung in Kontakt zu kommen.

Bei einigen Freunden habe einen verschließbaren Behälter mit Zeitschaltuhr gesehen. In diesen Behältern sperren sie Dinge, die sie davon abhalten, ihre Ziele zu erreichen vor sich selbst weg.

Willst du beispielsweise mehr lernen, sitzt jedoch die ganze Zeit vor der Playstation, kannst du deinen Controller bis zum Abend wegsperren. Hast du keinen Controller, kannst du auch nicht spielen…

Willst du mehr Sport treiben, dann suche dir einen Trainingspartner oder trainiere in Trainingsgruppen. Das kann ungemein motivieren.

Also frag dich:

Wo machst du es dir gerade selbst noch unnötig schwer?

Und was kannst du tun, um das zu ändern?

4. Entwickle Wenn-Dann-Strategien

Alle theoretischen Pläne schön und gut, doch das ist immer noch das echte Leben…

Pläne sind dafür da, dass etwas dazwischenkommt.

Was könnte deinem Vorsatz in die Quere kommen und dafür sorgen, dass du scheiterst?

Ich empfehle dir, für die Top 3 der Dinge, die deinen Plänen in die Quere kommen könnten, sogenannte Wenn-Dann-Strategien zu entwickeln.

Also was kannst du tun, um deinen Vorsatz trotzdem weiter umzusetzen, auch wenn „unvorhergesehene“ Dinge passieren?

Für den Vorsatz 3x pro Woche an festen Tagen ins Fitnessstudio zu gehen, könnte eine Wenn-Dann-Strategien wie folgt aussehen:

Wenn ich an einem festen Trainingstag nicht trainieren gehen kann, dann gehe ich am nächstmöglichen Tag.“

5. Mache dir bewusst, warum du deinen Vorsatz durchziehen willst

Das „Warum“ sind emotionale Beweggründe. Ist dein Warum stark genug, wirst du auf jeden Fall erfolgreich werden.

  • Warum willst du deinen Vorsatz erreichen?
  • Was gewinnst du dadurch, wenn du deinen Vorsatz durchziehst?
  • Welchen Schmerz hast du nicht mehr, wenn du deinen Vorsatz durchziehst?

Beantworte dir diese Fragen am besten schriftlich.

Warum ist das so wichtig?

Der Mensch wird von seinen Emotionen gesteuert. Mit Tätigkeiten, die einfach sind und uns Spaß machen, verbinden wir Freude. Mit Tätigkeiten, die uns Überwindung kosten und für die wir uns anstrengen müssen, verbinden wir Schmerz.

Lass mich raten: Willst du deinen Vorsatz einhalten, musst du Dinge tun, die dich Überwindung kosten oder auf Dinge verzichten, auf die du Lust hast (= Schmerz).

Sobald du mit dem Erreichen deines Zieles stärkere positive Emotionen verbindest, als mit dem Schmerz, den du mit der Überwindung bzw. dem Verzicht verbindest, hast du gewonnen.

Du wirst automatisch die Dinge tun, die notwendig sind, dass du deinen Vorsatz einhältst.

Also wie wird dein Leben aussehen, wenn es dir gelingt, deinen Vorsatz erfolgreich durchzuziehen?

Sieh dieses Leben vor deinem geistigen Auge und gehe voll hinein in die positive Emotion.

Überlege dir des Weiteren wie dein Leben aussieht, falls es dir NICHT gelingt, deinen Vorsatz durchzuhalten. Wie sieht dein Leben in 1, 5 oder 10 Jahren aus, wenn du immer wieder scheiterst?

Gehe auch in diesem Fall voll in die Emotion des Schmerzes hinein.

So verknüpfst du gleichzeitig starke positive Emotionen mit dem Erreichen deines Ziels als auch starke negative Emotionen mit dem Nichterreichen.

Ich empfehle dir, diese Übung immer wieder zu machen.

6. Gehe in die Verbindlichkeit einem Freund gegenüber und bestrafe dich selbst

Der Mensch ist sehr gut darin, sich Geschichten einzureden und diese Geschichten anschließend zu glauben, nach dem Motto: Das kann ich morgen auch noch erledigen…

Doch diese Geschichten sind häufig nichts weiter als Ausreden.

Wie gelingt es dir also, dich von Ausreden nicht mehr aufhalten zu lassen bzw. trotz Ausreden zu handeln?

Ganz einfach: Bitte einen guten Freund dich regelmäßig zu kontrollieren, ob du deine Vorsätze wirklich in die Tat umsetzt.

Allein durch die Kontrolle von außen steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es dir gelingt deine Vorsätze für das neue Jahr durchzuhalten.

Du kannst die Wahrscheinlichkeit ein weiters Mal erhöhen: Lege eine Strafe fest, die du erfüllen musst, wenn du gegen die Absprache mit deinem Freund verstößt.

Als Strafe empfehle ich dir eine Geldstrafe, die du im Zweifel zahlen musst. Im Idealfall an eine Organisation, die du auf keinen Fall unterstützten möchtest (z.B. eine politische Partei).

Ich verspreche dir eine Sache: Tut dir die Strafe wirklich weh, wirst du handeln!

7. Starte so früh wie möglich am Tag

Stell dir deine Selbstdisziplin wie ein großes Gefäß vor. Dieses Gefäß wird jede Nacht mit Wasser aufgefüllt.

Selbstdisziplin bzw. Willenskraft benötigst du für drei Dinge:

  1. Entscheidungen zu treffen.
  2. Dich für Dinge zu überwinden, obwohl du keine Lust hast.
  3. Auf Dinge zu verzichten, auf die du Lust hast.

Jedes Mal, wenn du eines dieser drei Dinge tust, wird Selbstdisziplin aus deinem Selbstdisziplin-Gefäß abgeschöpft.

Je weniger Wasser in diesem Gefäß enthalten ist, umso höher steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du dich für das kurzfristig Bequeme entscheidest:

  • Du entscheidest dich für die bequemste Option, nicht für die Beste.
  • Dir gelingt es nicht, dich für den Sport aufzuraffen.
  • Du rauchst wieder, obwohl du aufhören wolltest.

Früh morgens ist unsere Selbstdisziplin am höchsten und nimmt im Lauf des Tages immer weiter ab.

Aus diesem Grund empfehle ich dir, die Tätigkeiten, die du tun musst, um deine Vorsätze erfolgreich durchzuziehen, so früh wie möglich zu erledigen. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass du die Tätigkeiten wirklich durchziehst.

Tu die Dinge, die wirklich notwendig sind!

Die 7-Schritte schön und gut, doch Wissen allein wird dir nichts bringen.

Was dir etwas bringt, ist, wenn du dieses Wissen in der Praxis anwendest und handelst.

Jetzt liegt es an dir: Die Umsetzung kann weder ich, noch irgendjemand anderes dir abnehmen.

„Zwischen Können und Tun liegt ein großes Meer und auf seinem Grunde die gescheiterte Willenskraft.“ – Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (österreichische Schriftstellerin)

Dein Leben wird durch das erschaffen, was du tust bzw. was du nicht tust.

Das bedeutet, dass wenn du etwas Bestimmtes willst, dann tue die Dinge, die dafür notwendig sind. Genauso verhält es sich auch mit deinen Vorsätzen.

Es liegt in deiner alleinigen Verantwortung, ob du deine Vorsätze durchhältst oder eben nicht.

Du bist der Kapitän deines Lebens. Es liegt in deiner Hand, wo deine Reise hingeht.

Um besser in die Umsetzung zu kommen empfehle ich dir meinen 7-tägigen Email-Kurs für mehr Selbstdisziplin. Du kannst ihn dir kostenlos zuschicken lassen:

Vorsätze für das neue Jahr durchhalten – Fazit

Vorsätze zu haben bedeutet, dass man eine Absicht hat, zukünftig ein bestimmtes Verhalten auszuführen.

Viele Menschen setzen sich Vorsätze für das neue Jahr, doch nur den wenigstens gelingt es, diese Vorsätzliche wirklich durchzuhalten.

Um deine Vorsätze erfolgreich umzusetzen, empfehle ich dir folgende 7 Schritte:

  1. Nimm dir nur einen einzigen Vorsatz vor. Die meisten Vorsätze scheitern, weil wir zu viel auf einmal wollen.
  2. Erlange Klarheit darüber, was du genau erreichen willst. Was musst du dafür tun? Was darfst du nicht mehr tun? Je klarer du bist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass du erfolgreich sein wirst.
  3. Mache es dir so einfach wie möglich. Frag dich: Wo machst du es dir selbst noch unnötig schwer und wie kannst du es dir einfacher machen.
  4. Entwickle Wenn-Dann-Strategien für die drei wahrscheinlichsten Fälle, was dir in die Quere kommen könnte.
  5. Arbeite dein „Warum“ heraus. Verbinde starke positive Emotionen mit dem Erreichen deines Ziels, sowie starke negative Emotionen mit dem Nichterreichen.
  6. Bitte einen Freund dich regelmäßig zu kontrollieren, ob du deine Vorsätze einhältst. Lege außerdem eine Strafe fest, die du erfüllen musst, wenn du scheiterst.
  7. Tue die Dinge, die notwendig sind, so früh wie möglich am Tag. So ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass du sie wirklich umsetzt.

Natürlich kann dir niemand das Handeln abnehmen, also tue die Dinge, die notwendig sind!

Denke außerdem immer daran: Es ist dein Leben. Niemand außer du selbst ist dafür verantwortlich, dass du deine Vorsätze durchhältst oder eben nicht.

Was sind deine Vorsätze für das neue Jahr?

2019-01-14T12:45:31+01:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?